Überfordert: Zusteller unterschlägt 3500 Briefe

Neustadt/Aisch - Briefe, Briefe, immer nur Briefe. Mit einem Job als Zusteller war ein Mann in der Nähe von Neustadt/Aisch etwa überfordert.

Ein Mitarbeiter eines privaten Zustelldienstes hat innerhalb von knapp zwei Jahren rund 3500 Brief- und Werbesendungen unterschlagen. In der Wohnung des 43-Jährigen in der Nähe von Neustadt/Aisch fanden die Beamten 42 prall gefüllte Zustelltaschen, wie die Polizei am Mittwoch in Bamberg berichtete. Darunter waren neben Katalogen auch teilweise geöffnete Arzt- und Telefonrechnungen. Zuletzt fanden auch Briefe von Finanzämtern und Gerichten nicht mehr den Weg zu ihren Adressaten. Als Grund für die Unterschlagung gab der Mann an, er sei mit seiner Arbeit völlig überfordert gewesen.

dpa

Meistgelesene Artikel

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

München - In Bayern steigt die Zahl der an Grippe erkrankten Menschen weiter. Die Gesundheitsministerin legt den Menschen ans Herz, sich impfen zu …
Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

Kommentare