Was für eine Tortur!

Im überhitzten Auto gelassen: Hund tot

+
Bei brütender Hitze hat ein Mann seinen Hund in seinem Auto zurückgelassen. Das Tier überlebte das nicht.

Regensburg - Bei brütender Hitze hat ein Mann seinen Jagdhund am Donnerstag im Auto zurückgelassen. Das Tier überlebte die Tortur nicht.

Mehr als zweieinhalb Stunden hat der 44-jährige Österreicher das Tier am Donnerstag in seinem Auto zurückgelassen. Ein Passant bemerkte das Elend des Hundes und alarmierte die Polizei.

Die Beamten schlugen die Seitenscheibe des Autos ein, das auf dem Parkplatz eines Großmarktes abgestellt war, und befreiten den Jagdhund. Dieser starb aber trotz aller Rettungsbemühungen. Den Besitzer erwartet nun eine Anzeige wegen Tierquälerei, wie die Polizei am Freitag mitteilte.

dpa

Meistgelesene Artikel

Todesdrama in Oberbayern: Ehepaar stirbt bei Unfall

Stammham - Ein Auto gerät auf der Kreisstraße bei Stammham auf die Gegenspur und prallt frontal mit einem entgegenkommenden Fahrzeug zusammen. Ein …
Todesdrama in Oberbayern: Ehepaar stirbt bei Unfall

150.000 Euro Schaden bei Brand in landwirtschaftlichem Gebäude

Kemnath -  Großeinsatz in der Oberpfalz: Am Freitag brannte ein landwirtschaftliches Gebäude bei Kemnath. Zwei Menschen sind verletzt worden.
150.000 Euro Schaden bei Brand in landwirtschaftlichem Gebäude

Von Mülllaster eingequetscht: Müllmann (45) tot

Rohrbach - Tragischer Unfall im Landkreis Pfaffenhofen: Ein Müllmann ist gestorben, nachdem er zwischen einem Auto und dem Mülllaster eingequetscht …
Von Mülllaster eingequetscht: Müllmann (45) tot

Kommentare