Im Juli

Ulvi K. wird aus der Psychiatrie entlassen

+
Der wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern in einem Pychiatrischen Krankenhaus untergebrachte Ulvi K. wird im Juli entlassen. Im Fall der seit 2001 vermissten Schülerin Peggy wurde er 2004 als Mörder verurteilt, 2014 aber freigesprochen.

Bayreuth - Der wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern in einem psychiatrischen Krankenhaus untergebrachte Ulvi K. wird im Juli entlassen. Das hat das Oberlandesgericht Bamberg beschlossen.

Das Bamberg Gericht gab am Donnerstag einer Beschwerde gegen den Unterbringungsbeschluss des Landgerichts Bayreuth statt. Der geistig behinderte Ulvi K. war 2004 als Mörder der neunjährigen Schülerin Peggy verurteilt, in einem Wiederaufnahmeverfahren 2014 aber freigesprochen worden.

Bis Ende Juli könnten die Voraussetzungen etwa für eine Heimunterbringung außerhalb der Psychiatrie geschaffen werden, teilte das OLG mit. Ulvi K. habe sich fortentwickelt und „als gut führbar und integrierbar erwiesen“. Nach der Entlassung untersteht er fünf Jahre der Aufsicht eines Bewährungshelfers.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Todesdrama in Oberbayern: Ehepaar stirbt bei Unfall

Stammham - Ein Auto gerät auf der Kreisstraße bei Stammham auf die Gegenspur und prallt frontal mit einem entgegenkommenden Fahrzeug zusammen. Ein …
Todesdrama in Oberbayern: Ehepaar stirbt bei Unfall

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Bamberg - Ein geistesgegenwärtiger Bürger hat in Oberfranken eine lebensgefährliche Geisterfahrt mit mehr als vier Promille verhindert.
Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Kommentare