Umstrittener Bischof bleibt Namensgeber

+
Hans Meiser war von 1933 bis zu seinem Tod 1956 evangelischer Landesbischof im Freistaat.

Bayreuth - Was in München schon lange geschehen ist, beschäftigt jetzt Bayreuth: Der dortige Stadtrat hat eine Umbenennung der Hans-Meiser-Straße nach Angaben der Stadt abgelehnt.

Meiser war von 1933 bis zu seinem Tod 1956 evangelischer Landesbischof im Freistaat. Er hatte sich mehrfach antisemitisch geäußert und nach dem Zweiten Weltkrieges zu den Verbrechen der Nationalsozialisten geschwiegen.

Im Gegensatz zu Bayreuth hatten die Landeshauptstadt München und die Stadt Nürnberg die Meiserstraße beziehungsweise die Bischof-Meiser-Straße bereits vor Jahren umbenannt. SPD und Grüne in Bayreuth kritisierten, dass die Öffentlichkeit bei der Abstimmung am Vorabend ausgeschlossen war.

dpa

Meistgelesene Artikel

Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Pfronten - Beim Brand eines Mehrfamilienhauses in Pfronten im Allgäu ist eine 65-jährige Frau verletzt worden. Eine andere Bewohnerin wird noch …
Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

München - In Bayern steigt die Zahl der an Grippe erkrankten Menschen weiter. Die Gesundheitsministerin legt den Menschen ans Herz, sich impfen zu …
Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

Kommentare