Von den Tätern bisher keine Spur

Unbekannte werfen DDR-Granate in Toilette

+
Bisher gibt es von den Tätern keine Spur(Archivbild).

Coburg - Unbekannte haben eine Rauchgranate aus ehemaligen DDR-Beständen in die Toilettenanlage am Parkplatz Coburger Forst an der Autobahn 73 geworfen.

Es gebe keine Hinweise auf die Täter, sagte ein Sprecher der Verkehrspolizei am Freitag. Bei Fußballfans kämen derartige Vorfälle hin und wieder vor - diese hinterließen aber meist Aufkleber ihrer Vereine. „Dann ist das leicht zuzuordnen.“

Die Toilette sei am Donnerstag wegen des beißenden Geruchs der Nebelgranate vorübergehend geschlossen worden. Der Sachschaden beträgt den Angaben zufolge rund 100 Euro.

dpa

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Ehepaar tot: Obduktion bestätigt Suizid-Verdacht

Rottach-Egern - Zwei Menschen sind bei einem Familiendrama in Rottach-Egern am Tegernsee ums Leben gekommen. Die Obduktion der Leichen hat jetzt den …
Ehepaar tot: Obduktion bestätigt Suizid-Verdacht

Gift-CDs, IS-Drohbriefe? So schüren Fake-News den Hass

München - Vergiftete Koran-CDs in Briefkästen: Das ist die neueste, aber längst nicht die einzige Falschmeldung, die in München und Umland kursiert. …
Gift-CDs, IS-Drohbriefe? So schüren Fake-News den Hass

Straubinger Rathaus: Neue Erkenntnisse zur Brandursache

Straubing - Vor einer Woche brannte das historische Straubinger Rathaus. Jetzt gibt es neue Erkenntnisse, wie es zu dem Feuer gekommen sein könnte.
Straubinger Rathaus: Neue Erkenntnisse zur Brandursache

Kommentare