Mysteriöser Notfall im Allgäu

Unbekannter legt Brandopfer vor Tankstelle ab

Türkheim - Ein Autofahrer hat am frühen Sonntagmorgen zwei schwer verletzte Brandopfer vor einer Tankstelle im Allgäu abgelegt und einen Mitarbeiter gebeten, den Rettungsdienst zu alarmieren.

Mysteriöser Notfall im Allgäu: Ein Autofahrer hat am frühen Sonntagmorgen zwei schwer verletzte Brandopfer zu einer Tankstelle in Türkheim (Landkreis Unterallgäu) gebracht - anschließend verschwand der Mann unerkannt. Zuvor hatte er noch einen Mitarbeiter der Station gebeten, den Rettungsdienst zu alarmieren, wie das Polizeipräsidium Schwaben Süd/West mitteilte. Wenige Stunden später wurde der Polizei ein Brand in einem Wohn- und Praxisgebäude in Bad Wörishofen gemeldet. Die Polizei geht davon aus, dass es einen Zusammenhang zwischen beiden Vorkommnissen gibt. Die Hintergrunde waren aber zunächst noch unklar.

Die beiden 22 und 36 Jahre alten Männer stammten aus Bochum und dem Großraum Recklinghausen; sie waren zunächst nicht vernehmungsfähig und mussten mit Hubschraubern in Spezialkliniken geflogen werden. Die Polizei leitete eine Fahndung nach dem Autofahrer ein. Eine Auswertung der Aufnahmen der Überwachungskamera lieferte allerdings keine Ergebnisse. Auslöser für den Brand in Bad Wörishofen war eine Explosion. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 200 000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Meistgelesene Artikel

Todkranken Vater am Leben erhalten - kein Schadenersatz

München - Für die weitere künstliche Ernährung seines unheilbar kranken und dementen Vaters bekommt ein Sohn keinen Schmerzensgeld. Die Klage wurde …
Todkranken Vater am Leben erhalten - kein Schadenersatz

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Bamberg - Ein geistesgegenwärtiger Bürger hat in Oberfranken eine lebensgefährliche Geisterfahrt mit mehr als vier Promille verhindert.
Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Kommentare