Auto wollte ihn gerade überholen

Wohnwagen kippt auf A9 um: Vier Verletzte

Hof - Ein Wohnwagen ist auf der A9 ins Schlingern geraten und dann umgekippt. Bei dem Unfall wurden vier Menschen verletzt - darunter auch ein Autofahrer, der den Wohnwagen gerade überholen wollte.

Bei einem Unfall auf der A9 im oberfränkischen Landkreis Hof ist am Mittwoch ein Wohnwagengespann umgekippt. Vier Menschen wurden dabei verletzt, zwei davon schwer. Der von einem Kleinbus gezogene Wohnwagen eines 56 Jahre alten polnischen Fahrers mit zwei weiteren Insassen war nach Polizeiangaben ins Schlingern gekommen, als ein 50-jähriger Autofahrer zum Überholen ansetzte. Beim Zusammenstoß mit dem Pkw kippte der Kleinbus samt Anhänger um und blockierte die A9 zwischen Münchberg-Nord und Hof-West.

Der 56-jährige Fahrer wurde dabei schwer verletzt, seine beiden Mitfahrer erlitten leichte Verletzungen. Schwere Verletzungen trug auch der 50-jährige Autofahrer davon, seine 47-jährige Beifahrerin blieb unversehrt. Der entstandene Sachschaden beträgt 20.000 Euro.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Meistgelesene Artikel

Todkranken Vater am Leben erhalten - kein Schadenersatz

München - Für die weitere künstliche Ernährung seines unheilbar kranken und dementen Vaters bekommt ein Sohn keinen Schmerzensgeld. Die Klage wurde …
Todkranken Vater am Leben erhalten - kein Schadenersatz

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Kommentare