Unfall auf A3: Acht Personen verletzt

Hofkirchen/Passau - Nach einem Zusammenstoß zwischen einem Pkw und einem Kleinbus auf der Autobahn 3 bei Hofkirchen (Kreis Passau) sind am Samstag acht Personen verletzt worden.

Wie die Polizei in Passau mitteilte, war ein 41-jähriger Mann aus bislang ungeklärter Ursache am frühen Samstagmorgen von der Fahrbahn abgekommen. Nach einer kurzen Fahrt im Straßengraben schleuderte das Auto zurück auf die Autobahn, prallte dort gegen die Leitplanke und blieb schließlich quer zur Fahrbahn liegen.

Ein nahender Kleinbus sah das unbeleuchtete Auto in der Dunkelheit zu spät und prallte mit großer Wucht gegen die Fahrerseite. Dabei wurde der 41-jährige Passauer im Wagen eingeklemmt und schwer verletzt. Er musste von der Feuerwehr befreit werden. Die sieben Insassen des Kleinbusses, darunter drei Kleinkinder, wurden leicht verletzt. Alle Beteiligten wurden in Krankenhäuser gebracht. Es entstand ein Sachschaden von rund 20 000 Euro.

dpa

Meistgelesene Artikel

Todesdrama in Oberbayern: Ehepaar stirbt bei Unfall

Stammham - Ein Auto gerät auf der Kreisstraße bei Stammham auf die Gegenspur und prallt frontal mit einem entgegenkommenden Fahrzeug zusammen. Ein …
Todesdrama in Oberbayern: Ehepaar stirbt bei Unfall

150.000 Euro Schaden bei Brand in landwirtschaftlichem Gebäude

Kemnath -  Großeinsatz in der Oberpfalz: Am Freitag brannte ein landwirtschaftliches Gebäude bei Kemnath. Zwei Menschen sind verletzt worden.
150.000 Euro Schaden bei Brand in landwirtschaftlichem Gebäude

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion