Unfall mit altem Panzer: sieben Verletzte

Regensburg - Sieben Menschen sind am Samstag bei der Fahrt mit einem ehemaligen Panzer auf einem Truppenübungsplatz verletzt worden. Offenbar hatte der Fahrer das Gefährt nicht im Griff.

Wie die Polizei in Regensburg mitteilte, wurden sie auf dem Truppenübungsplatz Roding (Landkreis Cham) von einem umstürzenden Baum erfasst. Zwei Menschen zogen sich schwere Verletzungen zu. Bei den Verletzten handelte es sich nach Polizeiangaben um Zivilisten, die Beamten hatten zunächst von acht Verletzten gesprochen.

Insgesamt saßen neun Männer im Alter von 16 bis 49 Jahren in oder auf dem alten “Leopard“-Panzer. Der 44 Jahre alte Fahrer hatte offenbar Probleme, das Fahrzeug in eine Linkskurve zu lenken. Stattdessen fuhr er geradeaus weiter gegen einen Baum. Dieser fiel auf den Panzer und verletzte sieben Mitfahrer, die auf dem Panzer am Geschossturm saßen.

Die Polizei geht davon aus, dass die Verunglückten legal in den Besitz des alten Panzers kamen. Man könne Panzer kaufen und - wenn man die Panzerung entferne und das Fahrzeug ordnungsgemäß anmelde - ganz legal damit fahren. Nach Bundeswehrangaben kann man sich an das Bundesamt für Wehrtechnik- und Beschaffung wenden, wenn man einen alten Panzer kaufen möchte.

Der Unfall habe sich während einer Veranstaltung eines Verbandes ereignet. Die Vereinigung habe die Genehmigung gehabt, auf dem Übungsplatz mit den Fahrzeugen zu fahren. Fahrten auf dem Bundeswehrgelände seien demnach bereits öfters vorgekommen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Todkranken Vater am Leben erhalten - kein Schadenersatz

München - Für die weitere künstliche Ernährung seines unheilbar kranken und dementen Vaters bekommt ein Sohn keinen Schmerzensgeld. Die Klage wurde …
Todkranken Vater am Leben erhalten - kein Schadenersatz

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Bamberg - Ein geistesgegenwärtiger Bürger hat in Oberfranken eine lebensgefährliche Geisterfahrt mit mehr als vier Promille verhindert.
Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Kommentare