Verkehrsrowdy

Rabiater Autofahrer bringt Fußgänger in Gefahr

Nürnberg - Ein rabiater Nürnberger hat nach einem Streit mit einem anderen Autofahrer das Weite gesucht - und dabei mehrere rote Ampeln ignoriert und Fußgänger in Gefahr gebracht.

Schließlich flüchtete er zu Fuß weiter, bevor Polizisten den aggressiven 37-Jährigen festnahmen, wie die Beamten am Montag mitteilten. Der Mann, der keinen Führerschein hat, war zunächst an einer Ampel angehalten und mit seinem Wagen gegen ein vor ihm stehendes Auto geprallt. Als ihn der Fahrer deswegen zur Rede stellte, begann er, nach dem 45 Jahre alten Mann zu treten. Anschließend sprang er in sein Auto und raste davon - zwei rote Ampeln missachtend. Fußgänger, die gerade die Straße überquerten, konnten sich nur mit einem Sprung zur Seite retten. Bei seiner Festnahme bestritt der 37-Jährige das rowdyhafte Verhalten.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Todesdrama in Oberbayern: Ehepaar stirbt bei Unfall

Stammham - Ein Auto gerät auf der Kreisstraße bei Stammham auf die Gegenspur und prallt frontal mit einem entgegenkommenden Fahrzeug zusammen. Ein …
Todesdrama in Oberbayern: Ehepaar stirbt bei Unfall

150.000 Euro Schaden bei Brand in landwirtschaftlichem Gebäude

Kemnath -  Großeinsatz in der Oberpfalz: Am Freitag brannte ein landwirtschaftliches Gebäude bei Kemnath. Zwei Menschen sind verletzt worden.
150.000 Euro Schaden bei Brand in landwirtschaftlichem Gebäude

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kommentare