Unfall bei Neuschwanstein: Zwei Japaner noch in Klinik

Schwangau/Kempten - Zwei Wochen nach dem Unfall mit fünf Japanern nahe Schloss Neuschwanstein liegen zwei Urlauber noch im Krankenhaus.

Wie die Polizei in Kempten am Dienstag mitteilte, konnten der 57-jährige Reiseleiter der Gruppe und eine 50 Jahre alte Frau die Intensivstation aber inzwischen verlassen. “Sie sind auf dem Weg der Besserung“, sagte ein Polizeisprecher. Beide konnten bisher noch nicht vernommen werden. Zwei 45 und 66 Jahre alte Frauen, die bei dem Unfall ebenfalls verletzt worden waren, hatten die Klinik bereits nach wenigen Tagen verlassen. Ein 64-jähriger Mann war nur wenige Stunden im Krankenhaus behandelt worden.

Ein Omnibusfahrer hatte Mitte September im Ostallgäuer Ferienort Hohenschwangau bei einem Wendemanöver unterhalb von Schloss Neuschwanstein eine Touristengruppe übersehen. Dabei wurden fünf Männer und Frauen zwischen einer Steinmauer und dem Bus eingeklemmt. Gegen den Busfahrer wird nach Polizeiangaben wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. Der 68-Jährige aus dem Ostallgäu habe bislang keine Angaben zum Unfallhergang gemacht.

dpa

Meistgelesene Artikel

Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Pfronten - Beim Brand eines Mehrfamilienhauses in Pfronten im Allgäu ist eine 65-jährige Frau verletzt worden. Eine andere Bewohnerin wird noch …
Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

24-Jährige auf wilder Flucht vor der Polizei

Simbach am Inn - Sie wollte partout nicht von der Polizei kontrolliert werden, daher versuchte eine 24-jährige Autofahrerin den Beamten davonzurasen. 
24-Jährige auf wilder Flucht vor der Polizei

Kommentare