Tod am Nachmittag

+
Der BMW des Unfallverursachers.

Reichertsheim - Am Samstag Nachmittag ereignete sich zwischen Ramsau und Haag (Landkreis Mühldorf) ein tödlicher Unfall. Dabei kam ein Mann ums Leben, seine Ehefrau wurde schwer verletzt.

Ein 70-jähriger Mann aus dem Landkreis Passau war gegen 16.30 Uhr mit seinem BMW in Richtung Mühldorf unterwegs. Beifahrerin war seine Ehefrau. Laut Aussagen unbeteiligter Zeugen geriet der BMW-Fahrer auf Höhe des Weilers Furth aus noch ungeklärten Gründen plötzlich auf die Gegenfahrbahn und stieß mit seinem Fahrzeug frontal gegen einen am Straßenrand stehenden Baum.

Bilder vom Unfallort

Tödlicher Autounfall bei Reichertsheim

Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Fahrzeug zurück auf die Fahrbahn geschleudert. Eine mit ihrem Pkw in Richtung München fahrende 60-jährige Frau aus St. Wolfgang konnte trotz einer Vollbremsung einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern und stieß gegen den quer zur Fahrbahn stehenden Pkw.

Der Unfallverursacher wurde vermutlich sofort getötet, seine mitfahrende Ehefrau schwer verletzt. Die Fahrerin aus St. Wolfgang und ihre Beifahrerin blieben unverletzt. Alle Unfallbeteiligten waren angegurtet. Es entstand an beiden AUtos ein Gesamtschaden von etwa 22.000 Euro.

Meistgelesene Artikel

Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Pfronten - Beim Brand eines Mehrfamilienhauses in Pfronten im Allgäu ist eine 65-jährige Frau verletzt worden. Eine andere Bewohnerin wird noch …
Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

24-Jährige auf wilder Flucht vor der Polizei

Simbach am Inn - Sie wollte partout nicht von der Polizei kontrolliert werden, daher versuchte eine 24-jährige Autofahrerin den Beamten davonzurasen. 
24-Jährige auf wilder Flucht vor der Polizei

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion