Unliebsames Erbe: Sohn findet Waffen-Arsenal  

+
Der Sohn eines verstorbenen Rentners hat in der Wohnung seines Vaters ein Waffen-Arsenal entdeckt. 

Krumbach/München - Der Sohn eines vor zwei Jahren verstorbenen Rentners hat die Wohnung seines Vaters in Krumbach aufgelöst. Dabei ist er auf einen unglaublichen Fund gestoßen.

In der Wohnung fand der Sohn Schusswaffen und Munition in großen Mengen. Daraufhin informierte er ein ortsansässiges Waffengeschäft,  das 73 Lang- und Kurzwaffen aus dem Anwesen abtransportierte und ordnungsgemäß verwahrte.

Dann durchsuchte die Polizeiinspektion Krumbach das Anwesen zusammen mit dem Erben.  

Nachdem sie dort weitere Waffen, Munition und auch Handgranaten entdeckten, wurden sowohl die Technische Sondergruppe (TSG) sowie die Experten für Waffen- und Sprengstoffdelikte des Bayerischen Landeskriminalamtes (LKA) hinzugezogen. Die haben zusammen mit der Staatsanwaltschaft Memmingen die weitere Sachbearbeitung übernommen.

Das Waffenarsenal eines toten Rentners

Die Experten staunten nicht schlecht, als sie das Anwesen in Augenschein nahmen. Bei einer zwei Tage andauernden Durchsuchung des gesamten Hauses konnten mit Unterstützung der Polizeiinspektionen Krumbach und Neu-Ulm folgende Gegenstände aufgefunden werden: 86 Lang- und Kurzwaffen, darunter Sturmgewehre, Maschinenpistolen, Revolver und Pistolen, 23 Metallkisten mit diverser Munition, 7 Handgranaten, 21 Sprengkapseln, Sprengkörper und Detonatoren sowie manipulierte pyrotechnische Gegenstände.

Während die Waffen in einem Raum in der ersten Etage lagerten, waren alle anderen gefährlichen Gegenstände im ganzen Haus verteilt. Diese wurden von der TSG untersucht, teilweise delaboriert und unschädlich gemacht, bevor sie in einem Spezialfahrzeug nach München ins LKA abtransportiert wurden.

Der Großteil der sichergestellten Waffen und der Munition stammt aus der Zeit zwischen dem Ersten Weltkrieg und dem Ende des Zweiten Weltkrieges.

Die Ermittlungen hinsichtlich der Herkunft der sichergestellten Gegenstände dauern an. Dem umsichtigen  Verhalten des Erben ist es zu verdanken, dass mit diesem Waffen-Arsenal kein Schaden angerichtet wurde.

Meistgelesene Artikel

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Bamberg - Ein geistesgegenwärtiger Bürger hat in Oberfranken eine lebensgefährliche Geisterfahrt mit mehr als vier Promille verhindert.
Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Kommentare