Unwetter: Bayern kommt glimpflich davon

München - Starker Regen, Wind und Hagel haben Polizei und Feuerwehr in Bayern in der Nacht zum Freitag in Atem gehalten. Verletzt wurde jedoch niemand.

Auch größere Sachschäden blieben aus, wie die Polizei mitteilte. Zahlreiche Straßen wurden überflutet, Keller mussten ausgepumpt und Straßen von umgestürzten Bäumen befreit werden.

Betroffen waren insbesondere die Regionen Franken und Oberpfalz. In Bamberg meldete die Polizei zahlreiche überflutete Straßen, auch im fränkischen Höchstädt war sie wegen Überschwemmungen im Einsatz. In der Oberpfalz stürzten einige Bäume um, Keller mussten ausgepumpt werden. In Sulzbach-Rosenberg (Landkreis Amberg-Sulzbach) schwemmte das Regenwasser mehrere Kanaldecken auf, die wieder eingesetzt werden mussten.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Von Mülllaster eingequetscht: Müllmann (45) tot

Rohrbach - Tragischer Unfall im Landkreis Pfaffenhofen: Ein Müllmann ist gestorben, nachdem er zwischen einem Auto und dem Mülllaster eingequetscht …
Von Mülllaster eingequetscht: Müllmann (45) tot

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Bamberg - Ein geistesgegenwärtiger Bürger hat in Oberfranken eine lebensgefährliche Geisterfahrt mit mehr als vier Promille verhindert.
Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Kommentare