Gebäude wegen verdächtigen Päckchens evakuiert

Bombe vermutet, Anrufbeantworter gefunden

Würzburg - Das Päckchen im Würzburger Justizzentrum sah verdächtig aus - also schritt die Polizei ein und räumte das Gebäude. Eine Bombe war allerdings nicht darin.

Wegen eines verdächtigen Päckchens ist am Dienstag das Würzburger Justizzentrum geräumt worden - nach Polizeiangaben war allerdings nur ein „handelsüblicher Anrufbeantworter mit dazugehöriger Verkabelung“ darin. Wer das Paket geschickt hatte, war zunächst unklar. Etwa 80 Menschen hatten das Gebäude am Vormittag verlassen müssen. Das Päckchen wurde in der Poststelle entdeckt. Dabei wurde es geröntgt und im Innern Drähte festgestellt. Da es bereits mehrfach verschickt worden war, ging die Polizei davon aus, dass das Paket transportabel ist und brachte es ins Freie. Bevor Sprengstoffexperten das Paket untersuchten, wurden nochmals nahe Büroräume des Gerichtsgebäudes geräumt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

München - In Bayern steigt die Zahl der an Grippe erkrankten Menschen weiter. Die Gesundheitsministerin legt den Menschen ans Herz, sich impfen zu …
Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

Kommentare