Freispruch im Vergewaltigungsprozess

Coburg - Der ehemalige Dozent der Fachhochschule Coburg wurde vom Vorwurf der Vergewaltigung freigesprochen. Die Glaubwürdigkeit der Belastungszeugin war durch freizügige Fotos erschüttert worden. 

Vom Vorwurd der besonders schweren Vergewaltigung einer Therapeutin ist ein ehemaliger Dozent der Fachhochschule Coburg freigesprochen worden. Als Grund nannte das Landgericht Coburg freizügige Fotos des angeblichen Opfers in der Praxis des Facharztes für Psychiatrie, die die Glaubwürdigkeit der 57-Jährigen erheblich erschüttert hätten. Die Frau hatte behauptet, der 48-Jährige habe sie im Juni 2006 mit einer Spritze betäubt und im bewusstlosen Zustand vergewaltigt. Der vom Dienst suspendierte Hochschullehrer war erst Ende 2009 vom Vorwurf des sexuellen Missbrauchs einer Studentin freigesprochen worden.

lby

Meistgelesene Artikel

Todesdrama in Oberbayern: Ehepaar stirbt bei Unfall

Stammham - Ein Auto gerät auf der Kreisstraße bei Stammham auf die Gegenspur und prallt frontal mit einem entgegenkommenden Fahrzeug zusammen. Ein …
Todesdrama in Oberbayern: Ehepaar stirbt bei Unfall

150.000 Euro Schaden bei Brand in landwirtschaftlichem Gebäude

Kemnath -  Großeinsatz in der Oberpfalz: Am Freitag brannte ein landwirtschaftliches Gebäude bei Kemnath. Zwei Menschen sind verletzt worden.
150.000 Euro Schaden bei Brand in landwirtschaftlichem Gebäude

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kommentare