Verkäuferin fast tot geschlagen - Junkie angeklagt

Nürnberg - Mit einem gläsernen Parfümtester soll er eine Verkäuferin lebensgefährlich verletzt haben - jetzt sitzt ein 36-Jähriger in Untersuchungshaft.

Die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth hat am Mittwoch gegen einen 36 Jahre alten Mann Anklage wegen versuchten Raubmordes erhoben. Im Oktober 2009 hatte er nach Erkenntnissen der Anklagebehörde in Nürnberg eine Parfümerie überfallen. Dabei soll er mit dem Glasbehälter auf die Verkäuferin eingeschlagen haben, um Bargeld zu stehlen.

Die Frau erlitt dabei schwerste Verletzungen. Wenige Tage nach der Tat wurde der Drogenabhängige festgenommen, er sitzt seitdem in Untersuchungshaft und bestreitet die Tat, wie die Staatsanwaltschaft mitteilte.

dpa

Meistgelesene Artikel

Todkranken Vater am Leben erhalten - kein Schadenersatz

München - Für die weitere künstliche Ernährung seines unheilbar kranken und dementen Vaters bekommt ein Sohn keinen Schmerzensgeld. Die Klage wurde …
Todkranken Vater am Leben erhalten - kein Schadenersatz

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Bamberg - Ein geistesgegenwärtiger Bürger hat in Oberfranken eine lebensgefährliche Geisterfahrt mit mehr als vier Promille verhindert.
Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Kommentare