Verletztes tier hält Stadt in Atem

Polizei-Hubschrauber sucht Wildschwein

+
Ein Wildschwein sorgte in Hemau für Aufregung. (Archivbild) 

Hemau - Ein verletztes Wildschwein hat am Mittwochabend in Hemau (Landkreis Regensburg) Polizei, Feuerwehr und Jäger auf Trab gehalten. Sogar ein Hubschrauber war bei der Suchaktion im Einsatz.

Eine Anwohnerin hatte beobachtet, wie das Tier einen Vorgarten verwüstete und dann offensichtlich schwer verletzt und nur auf drei Beinen flüchtete, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Da die Gefahr bestand, dass das Wildschwein Menschen verletzen könnte, warnte die Feuerwehr die Anwohner über Lautsprecher. Einsatzkräfte und Jäger mit Hunden durchkämmten die Gegend nach dem verwundeten Tier. Sogar ein Polizeihubschrauber, der gerade zu einem Übungsflug in der Nähe war, unterstützte aus der Luft.

Offenbar durch die Suchtrupps verjagt, ließ sich der Unruhestifter in der Gegend nicht mehr blicken.

dpa

Meistgelesene Artikel

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

München - In Bayern steigt die Zahl der an Grippe erkrankten Menschen weiter. Die Gesundheitsministerin legt den Menschen ans Herz, sich impfen zu …
Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

Kommentare