Vermisster Mann (47) liegt tot in Bach

Bischofswiesen - Traurige Gewissheit: Ein 47-jähriger Mann, der seit Ende April in Bischofswiesen vermisst wurde, ist tot. Die Kriminalpolizeiinspektion hat Ermittlungen aufgenommen.

Hinweise auf Fremdverschulden haben sich bisher nicht ergeben. Der Vermisste hatte eine Reha- Klinik am 30. April gegen 17.30 Uhr verlassen. Wenig später verlor sich seine Spur. Nach dem unter Diabetes leidenden und auf Medikamente angewiesenen Mann hatten in der Folge Einsatzkräfte von Polizei und Rettungsdiensten intensiv gesucht. Im Einsatz waren dabei auch Polizeihubschrauber, Polizeihunde und Kräfte von Rettungshundestaffeln.

Bilder von der Suche

Bischofswiesen: Großangelegte Suche nach vermisstem 47-Jährigen

Am Samstagvormittag entdeckte eine Wanderin den Toten in einem kleinen Bachlauf neben einem schmalen Weg liegend und verständigte die Polizei. Die Ermittlungen über die Todesumstände hat die Kriminalpolizeiinspektion Traunstein aufgenommen. Nach momentanem Stand ist ein Fremdverschulden als Todesursache auszuschließen. Genauere Erkenntnisse werden nach einer gerichtsmedizinischen Untersuchung erwartet.

Meistgelesene Artikel

Todesdrama in Oberbayern: Ehepaar stirbt bei Unfall

Stammham - Ein Auto gerät auf der Kreisstraße bei Stammham auf die Gegenspur und prallt frontal mit einem entgegenkommenden Fahrzeug zusammen. Ein …
Todesdrama in Oberbayern: Ehepaar stirbt bei Unfall

150.000 Euro Schaden bei Brand in landwirtschaftlichem Gebäude

Kemnath -  Großeinsatz in der Oberpfalz: Am Freitag brannte ein landwirtschaftliches Gebäude bei Kemnath. Zwei Menschen sind verletzt worden.
150.000 Euro Schaden bei Brand in landwirtschaftlichem Gebäude

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kommentare