Vermisster Siegsdorfer ist tot

Siegsdorf - Einen Monat wurde nach dem Mann gesucht - nun ist es traurige Gewissheit: Der vermisste Siegsdorfer ist tot. Er war in die Rote Traun gestürzt.

Wie die Polizeiinspektion Traunstein berichtet hatte, war bisher zu vermuten, das der 76-jährige Siegsdorfer bei Arbeiten an einem Wehr bei Siegsdorf am 13. Januar in die Rote Traun gestürzt war. Trotz umfangreicher Suchmaßnahmen über viele Tage hinweg - mit Tauchern der DLRG, Suchmannschaften oder aus dem Hubschrauber - konnte der Mann nicht aufgefunden werden. Zuletzt suchte ein Polizeihubschrauber am 10. Februar das Gebiet von der Unfallstelle bis nach Altenmarkt erfolglos ab.

Nun wurde am Freitag, 11. Februar, gegen 13 Uhr, am Alzwerk bei Unterneukirchen eine männlicher Leichnam angeschwemmt. Eine rechtsmedizinische Untersuchung bestätigte, dass es sich um den Vermissten handelt.

mm

Meistgelesene Artikel

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

München - In Bayern steigt die Zahl der an Grippe erkrankten Menschen weiter. Die Gesundheitsministerin legt den Menschen ans Herz, sich impfen zu …
Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

Kommentare