Versicherungsmakler veruntreut 230 000 Euro

+
Die Richter setzten die Strafe zur Bewährung aus.

Nürnberg - Ein Versicherungsmakler ist wegen Untreue zu einem Jahr und sechs Monaten Haft verurteilt worden - auf Bewährung. Die vergleichsweise milde Strafe verhängte das Gericht, weil der Mann krank ist.

Ein Versicherungsmakler ist wegen Untreue zu einem Jahr und sechs Monaten Haft auf Bewährung verurteilt worden. Der 61-Jährige hatte am Donnerstag vor dem Oberlandesgericht Nürnberg zugegeben, 230 000 Euro veruntreut und für private Zwecke verwendet zu haben. Das Geld hätte einer Versicherung zugestanden.

Zusätzlich zu der Bewährungsstrafe muss der Verurteilte eine Geldstrafe in Höhe von 1500 Euro zahlen. Das Gericht berücksichtigte strafmildernd, dass der Angeklagte ein Geständnis ablegte. Auch sprach für eine Bewährungsstrafe, dass der Angeklagte gesundheitliche Probleme hat.

dpa

Meistgelesene Artikel

Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Pfronten - Beim Brand eines Mehrfamilienhauses in Pfronten im Allgäu ist eine 65-jährige Frau verletzt worden. Eine andere Bewohnerin wird noch …
Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

24-Jährige auf wilder Flucht vor der Polizei

Simbach am Inn - Sie wollte partout nicht von der Polizei kontrolliert werden, daher versuchte eine 24-jährige Autofahrerin den Beamten davonzurasen. 
24-Jährige auf wilder Flucht vor der Polizei

Kommentare