Beamter war mit Tier privat unterwegs

Völlig unvermittelt: Polizeihund beißt Elfjährigen

Nürnberg - Völlig unvermittelt hat ein Polizeihund einen Elfjährigen ins Bein gebissen. Ein Beamter war mit dem angeleinten Hund privat unterwegs, als der Rüde plötzlich nach dem Buben schnappte.

Der Vorfall mit dem noch jungen Rüden ereignete sich am Sonntag. Wie das Polizeipräsidium am Montag mitteilte, zwickte der belgische Schäferhund dem Buben dabei in den Oberschenkel.

Das Kind wurde vorsichtshalber zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Gegen den 41 Jahre alten Hundeführer wird nun wegen Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung ermittelt. Bei dem Tier handelt es sich um einen acht Monate alten Rüden, der sich seit sechs Monaten in der Ausbildung zum Polizeihund befindet.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Meistgelesene Artikel

Todkranken Vater am Leben erhalten - kein Schadenersatz

München - Für die weitere künstliche Ernährung seines unheilbar kranken und dementen Vaters bekommt ein Sohn keinen Schmerzensgeld. Die Klage wurde …
Todkranken Vater am Leben erhalten - kein Schadenersatz

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Bamberg - Ein geistesgegenwärtiger Bürger hat in Oberfranken eine lebensgefährliche Geisterfahrt mit mehr als vier Promille verhindert.
Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Kommentare