14 Tiere ausgebüxt

Vogel Strauß von Auto überfahren

Vilshofen - 14 Strauße sind in der Nacht aus Montag aus ihrem Gehege ausgebüxt. Als sie eine Straße überquerten, wurde eins der Tiere von einem Auto überfahren.

Ein entlaufener Strauß ist im niederbayerischen Vilshofen von einem Auto totgefahren worden. Er habe mit mehreren anderen Straußen die Straße überquert und sei dabei von dem Fahrzeug erfasst worden, teilte die Polizei am Montag mit. Die 41-jährige Fahrerin blieb unverletzt.

In der Nacht zum Montag waren 14 große Vögel ausgebüxt - die Ermittler vermuten, dass ihr Gehege mutwillig geöffnet wurde. Mit Hilfe von Wärmesuchgeräten konnten Feuerwehrleute die anderen rund 50 Kilogramm schweren Jungtiere wieder einfangen. Der getötete Strauß hatte einen Wert von rund 1000 Euro, am Auto der 41-Jährigen entstand ein Schaden von etwa 3000 Euro.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Bamberg - Ein geistesgegenwärtiger Bürger hat in Oberfranken eine lebensgefährliche Geisterfahrt mit mehr als vier Promille verhindert.
Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Kommentare