Vollbremsung: 13 Kinder in Schulbus verletzt

Kempten - Bei der Vollbremsung eines Schulbusses sind am Montag in Kempten (Allgäu) 13 Kinder leicht verletzt worden. Der Bus war mit 40 Schülern vollbesetzt. Wie es zu dem Unfall kam:

Neun Schüler mussten in einem Krankenhaus ambulant versorgt werden. Nach Angaben der Polizei musste der 43 Jahre alte Busfahrer am Morgen voll auf die Bremse treten, weil ein unaufmerksamer Autofahrer von einer Grundstücksausfahrt auf die Straße einbog. Durch die Vollbremsung des mit 40 Schülern besetzten Fahrzeugs konnte der Busfahrer einen Zusammenstoß verhindern. 10 Mädchen und 3 Buben zwischen 7 und 13 Jahren prallten gegen Sitze und Haltestangen. Einige von ihnen erlitten Prellungen, andere klagten über Übelkeit.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

München - In Bayern steigt die Zahl der an Grippe erkrankten Menschen weiter. Die Gesundheitsministerin legt den Menschen ans Herz, sich impfen zu …
Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

Kommentare