Wegen voller Windel: Opa landet auf Polizeistation

Mellrichstadt - Volle Windeln mit ungewöhnlichen Folgen: Eigentlich wollte ein Mann seiner Enkelin nur so schnell wie möglich die Windeln wechseln und landete prompt auf der Polizeistation.

Wie das Polizeipräsidium Unterfranken in Würzburg am Samstag mitteilte, waren Opa und Enkelin am Vortag bei Bekannten nahe Mellrichstadt (Landkreis Rhön-Grabfeld) zu Besuch, als sich ein verdächtiger Geruch ausbreitete. Da der Mann nichts zum Windelwechseln dabei hatte, leerte er sein Bier flink aus und fuhr mit dem kleinen Mädchen auf schnellstem Wege heim.

Polizisten stoppten den flotten Autofahrer und beanstandeten nicht nur die 40 Stundenkilometer zu viel, sondern auch den Alkoholgeruch. Mit dem Streifenwagen ging es erst zum Windelwechseln und schließlich auf die Polizeistation. Während sich die Kleine dort mit einem der eigens für solche Situationen angeschafften Trost-Teddys vergnügte, musste der Großvater unangenehme Fragen beantworten.

dpa

Meistgelesene Artikel

Todesdrama in Oberbayern: Ehepaar stirbt bei Unfall

Stammham - Ein Auto gerät auf der Kreisstraße bei Stammham auf die Gegenspur und prallt frontal mit einem entgegenkommenden Fahrzeug zusammen. Ein …
Todesdrama in Oberbayern: Ehepaar stirbt bei Unfall

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Bamberg - Ein geistesgegenwärtiger Bürger hat in Oberfranken eine lebensgefährliche Geisterfahrt mit mehr als vier Promille verhindert.
Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Kommentare