Nur Warnschuss konnte Dealer stoppen

Stadtbergen - Ein Warnschuss war die letzte Möglichkeit der Polizei, einen mutmaßlichen Drogendealer zur Aufgabe zur zwingen. Was genau passiert ist und warum die Beamten schießen mussten: 

Um einen mutmaßlichen Drogendealer zur Aufgabe zu zwingen, hat ein Polizist in Stadtbergen (Landkreis Augsburg) am Donnerstagabend zu seiner Pistole gegriffen und einen Warnschuss abgegeben. Ein 35 Jahre alter Mann hatte zur Flucht angesetzt, nachdem die Fahnder bei einem Treffen von vier Verdächtigen im Alter zwischen 27 und 35 Jahren erschienen.

Verletzt wurde durch den Schuss aber niemand, wie Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Augsburg am Freitag mitteilten.

Die Polizei hatte vorab ermittelt, dass eine größere Menge illegaler Betäubungsmittel den Besitzer wechseln sollte.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Todesdrama in Oberbayern: Ehepaar stirbt bei Unfall

Stammham - Ein Auto gerät auf der Kreisstraße bei Stammham auf die Gegenspur und prallt frontal mit einem entgegenkommenden Fahrzeug zusammen. Ein …
Todesdrama in Oberbayern: Ehepaar stirbt bei Unfall

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Bamberg - Ein geistesgegenwärtiger Bürger hat in Oberfranken eine lebensgefährliche Geisterfahrt mit mehr als vier Promille verhindert.
Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Kommentare