LKA warnt

Achtung vor Knallern aus Osteuropa

München - Die Böller aus dem Supermarkt sind manchem Hobby-Pyrotechniker nicht genug. Oft wird im Internet eingekauft. Doch vorsicht: das ist nicht nur illegal sondern auch gefährlich.

Das bayerische Landeskriminalamt hat vor dem Abbrennen illegaler Feuerwerkskörper gewarnt. Die Besitzer dieser zunehmend aus Osteuropa eingeführten Pyrotechnik machten sich wegen Vergehen gegen das Sprengstoffgesetz strafbar. Als Explosivstoff würden Blitzknallsätze auf Chloratbasis mit Metallpulverbeimengung verwendet.

In Deutschland zugelassenes Feuerwerk trage eine aufgedruckte BAM-Nummer oder CE-Nummer sowie Handhabungshinweise auf Deutsch. Der unsachgemäße Umgang mit Feuerwerk verursache immer wieder Verletzungen an Augen, Gesicht, Händen und Armen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Todesdrama in Oberbayern: Ehepaar stirbt bei Unfall

Stammham - Ein Auto gerät auf der Kreisstraße bei Stammham auf die Gegenspur und prallt frontal mit einem entgegenkommenden Fahrzeug zusammen. Ein …
Todesdrama in Oberbayern: Ehepaar stirbt bei Unfall

150.000 Euro Schaden bei Brand in landwirtschaftlichem Gebäude

Kemnath -  Großeinsatz in der Oberpfalz: Am Freitag brannte ein landwirtschaftliches Gebäude bei Kemnath. Zwei Menschen sind verletzt worden.
150.000 Euro Schaden bei Brand in landwirtschaftlichem Gebäude

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kommentare