Sinkende Nutztierzahlen

Immer weniger Schafe in Bayern

+
Knapp 2 Prozent weniger Schafe gab es 2015 im Vergleich zum Vorjahr in Bayern.

Fürth - Immer mehr landwirtschaftliche Betriebe in Bayern halten Schafe - und trotzdem geht die Zahl der flauschigen Paarhufer zurück. Doch auch andere Arten verzeichnen sinkende Zahlen.

Nach Rindern und Schweinen ist auch die Zahl der Schafe in Bayern in diesem Jahr zurückgegangen. Anfang November wurden im Freistaat knapp 272 000 Tiere gezählt, wie das Landesamt für Statistik am Freitag in Fürth mitteilte. Im Vergleich zum Vorjahr war dies ein Minus von 1,8 Prozent. Die Zahl der Schafhalter stieg dagegen an: Anfang November gab es rund 2300 schafhaltende Betriebe - ein Plus von 3,7 Prozent.

Bereits zuvor hatte das Landesamt mitgeteilt, dass die Zahl der Schweine um 3,4 Prozent auf knapp 3,3 Millionen Tiere gesunken ist, die der Rinder um 0,8 Prozent auf 3,2 Millionen.

dpa

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Pfronten - Beim Brand eines Mehrfamilienhauses in Pfronten im Allgäu ist eine 65-jährige Frau verletzt worden. Eine andere Bewohnerin wird noch …
Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

24-Jährige auf wilder Flucht vor der Polizei

Simbach am Inn - Sie wollte partout nicht von der Polizei kontrolliert werden, daher versuchte eine 24-jährige Autofahrerin den Beamten davonzurasen. 
24-Jährige auf wilder Flucht vor der Polizei

Kommentare