Einschlagende Werbung

Stromschlag von Reklameschild

Osterhofen - Als er eine Werbetafel berührte, hat ein 26-Jähriger in Osterhofen (Landkreis Deggendorf) einen Stromschlag erlitten. Das Reklameschild stand unter 230 bis 400 Volt.

Wie die Polizei am Montag berichtete, war die Eisenkonstruktion beim Einschlagen in den Boden mit einem Erdkabel in Kontakt geraten. Wenig später führte die Werbetafel eine Spannung von 230 bis 400 Volt. Als der 26-Jährige am Samstagabend zufällig die Tafel berührte, erlitt er einen Stromschlag. Glücklicherweise wurde er nur leicht verletzt. Die Werbetafel wurde umgehend abgebaut. Die Polizei ermittelt gegen den Aufsteller der Tafel.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Pfronten - Beim Brand eines Mehrfamilienhauses in Pfronten im Allgäu ist eine 65-jährige Frau verletzt worden. Eine andere Bewohnerin wird noch …
Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

24-Jährige auf wilder Flucht vor der Polizei

Simbach am Inn - Sie wollte partout nicht von der Polizei kontrolliert werden, daher versuchte eine 24-jährige Autofahrerin den Beamten davonzurasen. 
24-Jährige auf wilder Flucht vor der Polizei

Kommentare