Wetter-Prognose: Der Winter kommt

Bis -22° C in München? Temperatur-Sturz steht bevor

München - Das hatte fast keiner mehr auf dem Schirm: Nach dem Frühlings-Wetter schaut doch noch der Winter vorbei. Ein Temperatursturz steht bevor.

Schneeflöckchen, Weißröckchen, wann kommst du geschneit?  In den vergangenen Wochen musste man sich ja schon eher die Frage stellen, ob die Zugvögel bei den frühlingshaften Temperaturen hierzulande überhaupt noch in den Süden fliegen. Doch die gute Nachricht für all die Menschen, die sich für die kalte Jahreszeit begeistern: Sie haben die Geduldsprobe gemeistert und müssen nicht mehr lange warten. Der Winter scheint doch noch Einzug zu nehmen. Und zwar schon in wenigen Tagen.

Bis einschließlich Heiligabend bleibt alles beim Alten. Mit Wind und Stürmen ist zu rechnen, erklärt Diplom Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net. Der Mantel kann noch ein bisschen in der dunklen Ecke des Kleiderschranks verharren. Das Thermometer zeigt Höchstwerte bis 13 Grad an. Heißt im Klartext: keine weiße Weihnacht. Statt zu Fondue oder Raclette vor der Bescherung lädt das Wetter fast schon zum Grillen ein. Insgesamt sei der Dezember um 2,5 Grad zu warm gewesen, im Süden sogar bis zu fünf Grad, so Jung.

Wintereinbruch am 1. Weihnachtsfeiertag

Diese Werte gehören bald schon der Vergangenheit an. Die Kalt-Front rückt an. Nach aktuellen Berechnungen setzt sich die kalte Luft über Sibirien in Bewegung und zieht gen Mitteleuropa. Ankunftszeit in Deutschland: 1. Weihnachtsfeiertag. Am 25. Dezember 2014 sinkt laut Jung die Schneefallgrenze auf 400 bis 500 Meter. Tags darauf sind im Osten und Süden des Landes Schneeflocken bis in tiefe Lagen möglich.

Bis zu -22° C in München?

Die warmen Temperaturen verabschieden sich vorerst für längere Zeit. Am kommenden Samstag ziehen aus Westen neue Niederschläge heran und fallen teilweise in tiefen Lagen als Schneeregen oder Schnee. Zwischen den Jahren liegen die Höchstwerte in vielen Regionen zwischen minus 3 und plus 4 Grad. Ein unerwarteter Temperatursturz kündigt sich an. Nachts wird's kalt - im Süden bis zu minus 10 Grad. Laut dem Wetter-Portal wetter.com geht's zu Beginn des Jahres 2015 in München sogar runter bis auf minus 22 Grad! Ganz schön frostig. Am wärmsten wird's an der Nord- und Ostsee. Ansonsten wechseln sich Sonne und Wolken ab, und leise rieselt der Schnee.

Wintersportorte hadern mit Schneemangel

Prognosen, die bei Skiliftbetreibern wie Musik in den Ohren klingen dürften.

Grüne Pisten im Schwarzwald: Viele Skilifte stehen still.

Seit Wochen haben sie mit dem Schneemangel zu kämpfen. Für Wintersportorte war das Wetter bisher eine kleine Katastrophe. Selbst Schneekanonen halfen nicht weiter, für ihren Einsatz war's zu warm. Manche Tourismusregionen bieten statt Skifahren deshalb Alternativ-Programme an. Wandern steht hoch im Kurs. Doch wenn sich der Wetter-Umschwung bestätigt, können Skifahrer bald schon ihre Kurven schwingen und Kinder ihre Schlitten auspacken oder Schneemänner bauen.

Die aktuelle Wetter-Vorhersage für Ihre Region

mas

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Meistgelesene Artikel

Polizei stoppt drei Hundetransporter - mehr als 20 Welpen entdeckt

Pocking - Mehr als 20 Hundewelpen in zu engen Kisten oder ohne Impfpapiere hat die Polizei bei Pocking (Landkreis Passau) entdeckt.
Polizei stoppt drei Hundetransporter - mehr als 20 Welpen entdeckt

Mutter und Kind (7) ermordet - war es der Exfreund?

Eching am Ammersee - Nach dem Mord an einer Frau und deren siebenjährigem Sohn aus dem oberbayerischen Eching am Ammersee hat die Staatsanwaltschaft …
Mutter und Kind (7) ermordet - war es der Exfreund?

Straubinger Rathaus: Neue Erkenntnisse zur Brandursache

Straubing - Vor einer Woche brannte das historische Straubinger Rathaus. Jetzt gibt es neue Erkenntnisse, wie es zu dem Feuer gekommen sein könnte.
Straubinger Rathaus: Neue Erkenntnisse zur Brandursache

Kommentare