Ausstellung im Kulturspeicher

Werke des "Leibl-Kreis" in Würzburg

+
Blick auf den alten Hafenkran und die Fassade des Kulturspeichers. Hier sollen ab Samstag die Bilder des Künstlers Wilhelm Leibl ausgestellt werden.

Würzburg - Rund 114 Werke des Malers Wilhelm Leibl und befreundeter Künstler werden ab Samstag im Würzburger Museum der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Das Würzburger Museum im Kulturspeicher widmet sich dem sogenannten reinmalerischen Stil des Malers Wilhelm Leibl (1844-1900). Von Samstag an zeigt eine Ausstellung 114 Werke des Künstlers und befreundeter Maler. Der „Leibl-Kreis“ habe der Kunst in Deutschland den Weg in die Moderne geebnet, teilte das Museum mit. Er habe mit pathetischer Historienmalerei und sentimentalen Genredarstellungen der Zeit gebrochen und erstmals in der deutschen Kunstgeschichte die Malerei selbst in den Vordergrund gerückt. Zur Idee des „Reinmalerischen“ gehörte die Wahl möglichst einfacher Motive wie Porträts oder Stillleben.

dpa

Meistgelesene Artikel

Todesdrama in Oberbayern: Ehepaar stirbt bei Unfall

Stammham - Ein Auto gerät auf der Kreisstraße bei Stammham auf die Gegenspur und prallt frontal mit einem entgegenkommenden Fahrzeug zusammen. Ein …
Todesdrama in Oberbayern: Ehepaar stirbt bei Unfall

150.000 Euro Schaden bei Brand in landwirtschaftlichem Gebäude

Kemnath -  Großeinsatz in der Oberpfalz: Am Freitag brannte ein landwirtschaftliches Gebäude bei Kemnath. Zwei Menschen sind verletzt worden.
150.000 Euro Schaden bei Brand in landwirtschaftlichem Gebäude

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kommentare