Beim Abladen weggerannt

Kuh will von Schlachthof fliehen: Polizist schießt

Nürnberg/Lauf - Blutiges Ende einer panischen Flucht: Eine Kuh wollte vom Gelände einer Schlachterei in Lauf bei Nürnberg entkommen. Ein Polizist zog eine Waffe.

Wie die Polizei mitteilte, war das Tier gegen 10.00 Uhr ausgerissen und von Lauf aus Richtung Günthersbühl losgerannt. Vor lauter Todesangst beschädigte sie ein geparktes Auto und schmiss einen Roller um. „Sie muss wohl ziemlich impulsiv gewesen sein“, fügte der Sprecher hinzu.

Polizisten und Mitarbeiter des Schlachthofes verfolgten die Kuh bis in ein nahes Waldgebiet. Dort erschoss ein Polizist sie mit einem Spezialgewehr für Großwild. Zuvor war der Versuch gescheitert, das Tier mit einem Pfeil zu betäuben. Wie die Kuh von dem Grundstück fliehen konnte, ist bislang noch unklar. Möglicherweise sei eine Tür offen gewesen oder sie sei beim Abladen weggerannt, sagte ein Polizeisprecher.

dpa

Meistgelesene Artikel

Todesdrama in Oberbayern: Ehepaar stirbt bei Unfall

Stammham - Ein Auto gerät auf der Kreisstraße bei Stammham auf die Gegenspur und prallt frontal mit einem entgegenkommenden Fahrzeug zusammen. Ein …
Todesdrama in Oberbayern: Ehepaar stirbt bei Unfall

150.000 Euro Schaden bei Brand in landwirtschaftlichem Gebäude

Kemnath -  Großeinsatz in der Oberpfalz: Am Freitag brannte ein landwirtschaftliches Gebäude bei Kemnath. Zwei Menschen sind verletzt worden.
150.000 Euro Schaden bei Brand in landwirtschaftlichem Gebäude

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kommentare