Tierisches Karma

Kuh kann ihrem Schicksal nicht entgehen

+
Eine Kuh hat vergeblich versucht, dem Tod ein Schnippchen zu schlagen.

Legau - Gevatter Tod hat es nicht gerne, wenn jemand versucht, seine Pläne zu durchkreuzen. Das musste eine Kuh erfahren, die ihr vorbestimmtes Ende nicht akzeptieren wollte. 

Auf der Flucht vor dem Schlachter ist im Unterallgäu eine Kuh erschossen worden. Nach Angaben der Polizei von Samstag flüchtete das Tier am Vortag in Legau aus dem Schlachthaus und lief dann auf die Staatsstraße 2009. Da die Kuh sich nicht einfangen ließ und den Verkehr gefährdete, griff ein Polizist zum Gewehr und tötete das Tier. Alles weitere übernahm „der anwesende Metzger“, wie es abschließend im Polizeibericht hieß.

dpa

Meistgelesene Artikel

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Bamberg - Ein geistesgegenwärtiger Bürger hat in Oberfranken eine lebensgefährliche Geisterfahrt mit mehr als vier Promille verhindert.
Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Kommentare