Würzburger Einbruchserie aufgeklärt

Würzburg - 13 Einbrüche in Würzburg und Umgebung sollen auf ihr Konto gehen: Die Polizei konnte nach wochenlangen Ermittlungen nun fünf Verdächtige festnehmen.

Fünf Männer im Alter zwischen 19 und 57 Jahren sind wegen des Verdachts des schweren Bandendiebstahls in Untersuchungshaft genommen worden, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Sie sollen seit Jahresbeginn Schmuck und Bargeld im Wert von mehreren Tausend Euro erbeutet haben, der Sachschaden sei ähnlich hoch. Bei Durchsuchungen hatte die Polizei umfangreiches Beweismaterial sichergestellt.

Die Ermittlungen hatten ergeben, dass die Männer 13 Einbrüche verübt haben sollen. Ein Mann habe sich als Antiquitätenhändler ausgegeben, um potenzielle Opfer auszukundschaften. Am Tag vor dem Einbruch sei dann ein weiterer Mann bei den Opfern aufgetaucht mit der Bitte, die Toilette benutzen zu dürfen. Dabei habe er dann offensichtlich ein Fenster geöffnet, um in der Nacht dadurch ins Haus einsteigen zu können. Am Dienstag wurden die Verdächtigen bei einer Durchsuchungsaktion festgenommen.

dpa

Meistgelesene Artikel

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Bamberg - Ein geistesgegenwärtiger Bürger hat in Oberfranken eine lebensgefährliche Geisterfahrt mit mehr als vier Promille verhindert.
Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Kommentare