Zigarettenschmuggler klagte: "Rauche nicht mal"

Furth im Wald - Ein Mann hat tausende Zigaretten über die Grenze geschmuggelt - und wurde erwischt. Anstatt sich einsichtig zu zeigen, schoss sich der Mann mit einer lahmen Ausrede ein Eigentor.

Ein mutmaßlicher Zigarettenschmuggler hat versucht, in seinem Auto 2160 Glimmstengel über die tschechische Grenze zu bringen. Doch der 39-Jährige ging der Polizei ins Netz. Anstatt sich einsichtig zu zeigen, schoss der Mann sich prompt ein Eigentor.

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Der Mann flog bei einer Kontrolle im Stadtgebiet von Furth im Wald (Landkreis Cham) auf, als Bundespolizisten zehn Stangen und acht Schachteln Zigaretten im Wagen des Mannes entdeckten. Die Ware war im Motor- und Kofferraum, sowie unter der Armlehne des Rücksitzes versteckt. Darauf angesprochen bekannte sich der Ertappte selbst als Nichtraucher, berichtete ein Sprecher.

Doch der Schuss ging nach hinten los: Eigenverbrauch als Zweck des Transports kann er nicht mehr als Begründung anführen. Der Mann steht nun unter Schmuggel-Verdacht, der “gewerbsmäßigen Hinterziehung von Einführgaben“.

lby

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Kommentare