Zoff um lange Einkaufsabende

München - Die Opposition will den Kommunen im Freistaat die Genehmigung von zwei langen Einkaufsabenden im Jahr erleichtern - sie beißt mit dieser Forderung aber bei CSU und FDP auf Granit.

Die Koalitionsfraktionen lehnten am Donnerstag im Wirtschaftsausschuss des Landtags einen entsprechenden Antrag der Freien Wähler ab. SPD und Grüne stimmten dafür.

Die Freien Wähler wollten erreichen, dass die Gemeinden jährlich zwei Einkaufsabende bis Mitternacht per “Allgemeinverfügung“ erlauben dürfen. Das würde das Genehmigungsverfahren deutlich vereinfachen, sagte Alexander Muthmann (Freie Wähler). Klaus Dieter Breitschwert (CSU) hielt dagegen, die beiden Abende könnten auch derzeit genehmigt werden. Das geltende, kompliziertere Verfahren bedeute zudem eine Schutzfunktion für die betroffenen Angestellten.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Kommentare