Zugbegleiter wurde handgreiflich

Schaffner wirft Asylbewerber aus Zug - Geldstrafe

Deggendorf - Ein Schaffner der Waldbahn ist bei der Kontrolle eines Asylbewerbers handgreiflich geworden und hat den Mann aus dem Zug geworfen. Dafür muss er nun 1600 Euro Strafe zahlen.

Das Amtsgericht Deggendorf habe gegen den Schaffner einen Strafbefehl wegen Körperverletzung, Beleidigung und Nötigung erlassen, berichtete der Bayerische Rundfunk am Freitag. Nachdem der Zugbegleiter keinen Einspruch eingelegt hatte, ist der Strafbefehl rechtskräftig.

Der Zugbegleiter hatte im Februar auf der Strecke zwischen Zwiesel und Bodenmais (Landkreis Regen) Zweifel an der Gültigkeit des Tickets. Als der Mann sich weigerte, den Zug zu verlassen, wurde der Schaffner handgreiflich und warf den Asylbewerber beim nächsten Halt aus dem Zug. Zwei Fahrgäste hatten dabei sogar geholfen. Zufällig hatte ein Schüler den Vorfall gefilmt. Das Onlinemagazin „da Hog'n“ hatte zuerst über den Vorfall berichtet. Die „Länderbahn“, die die Waldbahn-Strecke betreibt, hatte sich nach Bekanntwerden der Geschichte bestürzt gezeigt.

dpa

Meistgelesene Artikel

Todesdrama in Oberbayern: Ehepaar stirbt bei Unfall

Stammham - Ein Auto gerät auf der Kreisstraße bei Stammham auf die Gegenspur und prallt frontal mit einem entgegenkommenden Fahrzeug zusammen. Ein …
Todesdrama in Oberbayern: Ehepaar stirbt bei Unfall

Von Mülllaster eingequetscht: Müllmann (45) tot

Rohrbach - Tragischer Unfall im Landkreis Pfaffenhofen: Ein Müllmann ist gestorben, nachdem er zwischen einem Auto und dem Mülllaster eingequetscht …
Von Mülllaster eingequetscht: Müllmann (45) tot

150.000 Euro Schaden bei Brand in landwirtschaftlichem Gebäude

Kemnath -  Großeinsatz in der Oberpfalz: Am Freitag brannte ein landwirtschaftliches Gebäude bei Kemnath. Zwei Menschen sind verletzt worden.
150.000 Euro Schaden bei Brand in landwirtschaftlichem Gebäude

Kommentare