Unfall bei Pfaffenhofen an der Ilm

Nach Notarzteinsatz: Zugstrecke Ingolstadt - München teilweise frei

München - Wegen eines Notarzteinsatzes am Gleis war die Zugstrecke zwischen Pfaffenhofen und Rohrbach am Morgen gesperrt, ist nun aber wieder frei. Die Züge können sich aber noch um bis zu 60 Minuten verspäten.

Update 8 Uhr: Mittlerweile ist die Strecke zwischen Pfaffenhofen an der Ilm und Rohrbach auf einem Gleis wieder freigegeben. Die Bahn teilt mit, dass Pendler mit Verzögerungen von bis zu 60 Minuten rechnen müssen. Laut Polizei ist die Kriminalpolizei zur Stunde noch vor Ort.

Die Meldung des Personenunfalls ging bei der Polizei Oberbayern Nord gegen 6.15 Uhr ein. Die Zugstrecke zwischen Pfaffenhofen an der Ilm und Rohrbach wurde daraufhin wegen des Notarzteinsatzes am Gleis komplett gesperrt. Züge aus München fahren bis Pfaffenhofen, Züge aus Nürnberg bis Ingolstadt, ebenso gibt es eingeschränkten Schienenersatzverkehr mit Taxis zwischen Rohrbach und Pfaffenhofen.

Wann der reguläre Zugverkehr wieder aufgenommen werden kann, ist laut Polizei derzeit noch nicht absehbar. Aktualisierungen gibt es auf der Regio-Bayern-Seite der Bahn.

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

München - In Bayern steigt die Zahl der an Grippe erkrankten Menschen weiter. Die Gesundheitsministerin legt den Menschen ans Herz, sich impfen zu …
Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

Kommentare