Zwei Bergsteiger tödlich verunglückt

Oberstdorf/Blaichach - Zwei Menschen sind am Sonntag in den Allgäuer Alpen tödlich verunglückt, darunter auch eine Frau aus Bayern.

Wie das Polizeipräsidium Schwaben mitteilte, ereigneten sich beide Unfälle am Sonntagvormittag im Landkreis Oberallgäu.

Bei Oberstdorf stürzte ein 47 Jahre alter Mann rund 30 Meter in die Tiefe, als er mit zwei Arbeitskollegen über das Gaisalphorn zum Rubihorn in das Tal hinabsteigen wollte. In einer mit Drahtseilen gesicherten Kletterpassage verlor er das Gleichgewicht und stürzte in eine Rinne. Ein Rettungshubschrauber barg den Schwerstverletzten und brachte ihn ins Krankenhaus. Dort starb er wenig später.

Beim Versuch, sich über einen Felsen bei Bleichach abzuseilen, kam eine 30-jährige Frau aus Neu-Ulm (Bayern) ums Leben. Sie war Teil einer geführten Canyoning-Gruppe mit 19 Teilnehmern, die eine Schlucht passieren sollten. Als die Frau über einen Felsen abgeseilt wurde, stürzte sie aus bisher ungeklärter Ursache plötzlich einige Meter ungebremst zu Boden. Beim Aufprall auf dem felsigen Untergrund zog sie sich so schwere Verletzungen zu, dass sie noch an der Unfallstelle starb.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Von Mülllaster eingequetscht: Müllmann (45) tot

Rohrbach - Tragischer Unfall im Landkreis Pfaffenhofen: Ein Müllmann ist gestorben, nachdem er zwischen einem Auto und dem Mülllaster eingequetscht …
Von Mülllaster eingequetscht: Müllmann (45) tot

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Bamberg - Ein geistesgegenwärtiger Bürger hat in Oberfranken eine lebensgefährliche Geisterfahrt mit mehr als vier Promille verhindert.
Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Kommentare