Sie ließen ihr Opfer einfach liegen

Zwei Frauen schleifen Fußgängerin hinter Auto her

Bayreuth - Durch ihre aggressive Fahrweise behinderte eine unbekannte Autofahrerin eine Fußgängerin. Ein Streit entbrannte. Dann packte die Beifahrerin die Frau und ihre Freundin gab Gas.

Die Beifahrerin griff durch das offene Fenster des Autos nach außen, hielt ihr Opfer am Unterarm fest - und dann gab ihre Freundin Gas. In Bayreuth ist eine 32 Jahre alte Fußgängerin rund 50 Meter von einem Auto mitgeschleift worden. Sie zog sich erhebliche Schürfwunden und Prellungen zu und musste im Kankenhaus behandelt werden. Der Attacke war ein Streit der Frauen vorausgegangen. Nach Polizeiangaben vom Montag behinderte die bislang unbekannte Autofahrerin durch ihre aggressive Fahrweise die Fußgängerin. Nach einem Wortgefecht näherte sich die etwa 20 Jahre alte Fahrerin wenig später mit ihrem Fahrzeug erneut der Frau. Zusammen mit ihrer Beifahrerin spritze sie ihr zunächst Wasser ins Gesicht. Danach packte die Beifahrerin die Fußgängerin durch die offene Seitenscheibe am Unterarm, ihre Freundin am Lenkrad fuhr mit quietschenden Reifen los. Erst an einer Einmündung ließ sie ihr Opfer los und auf die Straße fallen. Die beiden Frauen im Auto kümmerten sich nicht um die 32-Jährige und fuhren davon.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Pfronten - Beim Brand eines Mehrfamilienhauses in Pfronten im Allgäu ist eine 65-jährige Frau verletzt worden. Eine andere Bewohnerin wird noch …
Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

München - In Bayern steigt die Zahl der an Grippe erkrankten Menschen weiter. Die Gesundheitsministerin legt den Menschen ans Herz, sich impfen zu …
Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

Kommentare