Wegen Mobbings?

Zwei Mädchen springen vier Meter tief

Kümmersbruck - Gleich zweimal ist ein Mädchen rund vier Meter tief gesprungen - möglicherweise aus Verzweiflung. Beim zweiten Mal sprang eine Freundin mit - aus Solidarität.

Beim ersten Sprung von der Zuschauertribüne einer Schulturnhalle in Kümmersbruck (Landkreis Amberg-Sulzbach) sei die Elfjährige am Dienstag unverletzt geblieben, sagte ein Polizeisprecher. Beim zweiten Mal sei dann eine Mitschülerin mitgesprungen, vermutlich aus Solidarität. „Wir haben Hinweise, dass hier eventuell Mobbing im Raum steht“, sagte der Sprecher. Beim gemeinsamen Sprung hätten sich die Fünftklässlerinnen leicht verletzt. Drei andere Mädchen hätten versucht, die Schülerinnen von dem Sprung abzuhalten. Die Amberger Polizei ermittelt die Hintergründe des Vorfalls. Sie geht von einer Verzweiflungstat aus.

dpa

Meistgelesene Artikel

Todkranken Vater am Leben erhalten - kein Schadenersatz

München - Für die weitere künstliche Ernährung seines unheilbar kranken und dementen Vaters bekommt ein Sohn keinen Schmerzensgeld. Die Klage wurde …
Todkranken Vater am Leben erhalten - kein Schadenersatz

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Bamberg - Ein geistesgegenwärtiger Bürger hat in Oberfranken eine lebensgefährliche Geisterfahrt mit mehr als vier Promille verhindert.
Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Kommentare