Zwei Unfälle auf der A 6: Frau schwer verletzt

+
Gleich zwei Unfälle gab es am Freitagmorgen auf der A6. Eine Frau wurde schwer verletzt. (Symbolbild)

Leuchtenberg - Die Glätte wurde ihnen zum Verhängnis: Nach einem Unfall auf der Autobahn 6 bei Leuchtenberg brachten sich die Beteiligten auf dem Standstreifen in Sicherheit. Doch von wegen sicher: Ein Kleinlaster konnte wegen der glatten Fahrbahn nicht mehr rechtzeitig bremsen...

Zwei aufeinanderfolgende Unfälle hat es am Freitagmorgen auf der Autobahn 6 bei Leuchtenberg (Kreis Neustadt) in Richtung Nürnberg gegeben. Vier Menschen wurden verletzt, eine Frau schwer.

Die A6 wurde gesperrt. Zunächst stießen ein Kleinlaster und das Auto einer jungen Frau zusammen, wie das Polizeipräsidium Oberpfalz in Regensburg mitteilte. Die beiden Fahrzeuge fuhren auf den Seitenstreifen, ein Auto vom Zoll hielt ebenfalls an und ein Polizeiwagen kam hinzu. Kurz darauf fuhr ein weiterer Kleinlaster wegen Glätte in die Fahrzeuggruppe.

lby

Meistgelesene Artikel

Todesdrama in Oberbayern: Ehepaar stirbt bei Unfall

Stammham - Ein Auto gerät auf der Kreisstraße bei Stammham auf die Gegenspur und prallt frontal mit einem entgegenkommenden Fahrzeug zusammen. Ein …
Todesdrama in Oberbayern: Ehepaar stirbt bei Unfall

150.000 Euro Schaden bei Brand in landwirtschaftlichem Gebäude

Kemnath -  Großeinsatz in der Oberpfalz: Am Freitag brannte ein landwirtschaftliches Gebäude bei Kemnath. Zwei Menschen sind verletzt worden.
150.000 Euro Schaden bei Brand in landwirtschaftlichem Gebäude

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion