"Zwölf Stämme": Kind darf zu Eltern zurück

+
Hier bei Deiningen lebt die Glaubensgemeinschaft der "Zwölf Stämme"

Ansbach - Anfang September holte die Polizei 40 Kinder und Jugendliche nach Prügelvorwürfen aus der umstrittenen Glaubensgemeinschaft „Zwölf Stämme“ - nun durfte ein drei Jahre altes Kind zu seinen Eltern zurück.

Das Amtsgericht Ansbach sah in diesem Fall keine Gefährdung, da die Familie aus Lateinamerika lediglich bei der Sekte zu Besuch war. Wegen der anderen Kinder sei in den nächsten zwei Wochen keine Entscheidung zu erwarten, teilte das Ansbacher Gericht am Montag mit. An diesem Mittwoch beginnen weitere Verfahren beim Amtsgericht Nördlingen. Ehemalige Sektenmitglieder hatten berichtet, dass Jungen und Mädchen bei der Sekte geschlagen werden. Auf gerichtliche Anordnung wurden die Kinder dann von der Polizei aus den zwei Gemeinschaften der „Zwölf Stämme“ geholt.

Meistgelesene Artikel

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Kommentare