Familienbesucherin des Neugeborenen-Besuchsprogramms der Brucker Bürgerstiftung

"Willkommen im Leben" besucht 100. Baby 

+
Stefanie Staamannvon der Bürgerstiftungs-Initiative "Willkommen im Leben" besuchte das 100. Baby - Felix - und seine Mutter (r.)

Fürstenfeldbruck - Stefanie Staamann hat als Mutter von fünf Kindern täglich eigentlich genug Trubel um sich. Dennoch besucht sie immer wieder neue Babys. Sie ist eine von neun Familienbesucherinnen von „Willkommen im Leben“, dem Neugeborenen-Besuchsprogramm der Bürgerstiftung für den Landkreis Fürstenfeldbruck, das im März 2013 startete. Vor kurzem besuchte sie in ihrem Einsatzgebiet Mammendorf das 100. Baby des Projektes.

Der kleine Felix und seine Mama freuten sich sehr über ihren Besuch.

Die Familienbesucherinnen von „Willkommen im Leben“ sind alle selbst Mütter und erfahrene Fachkräfte, wie zum Beispiel Stillberaterin, Kinderkrankenschwester, Mütterpflegerin oder Psychologin. Sie werden regional eingesetzt, kennen sich vor Ort gut aus und sind mit allen Facheinrichtungen für Babys im Landkreis bestens vernetzt. Zu Hause, auf Wunsch aber auch gerne an einem anderen Ort, sprechen sie mit den jungen Eltern über ihre Erfahrungen und Anliegen und beantworten offene Fragen. Die Besuche finden nach vorheriger Terminabsprache statt und sind kostenlos. Das Angebot gilt für alle Eltern im Landkreis mit einem Baby im ersten Lebensjahr. Seit März 2013 erhalten alle frischgebackenen Eltern ein Glückwunschschreiben von Landrat Thomas Karmasin, in dem er auf das kostenlose Angebot von „Willkommen im Leben“ hinweist.

Viele Eltern informieren sich über die verschiedenen Angebote für Familien, haben Fragen zum Stillen oder Schlafen des Babys oder sind verunsichert durch die vielen Ratgeber und gut gemeinten Ratschläge aus ihrem Umfeld. Die Familienbesucherinnen sind kompetente Zuhörerinnen und helfen den Familien bei Bedarf, für sie geeignete weitere Unterstützungsmöglichkeiten zu finden.

„Willkommen im Leben“ unterstützt auch neun offene Treffs im Landkreis für Eltern mit einem Baby. Dort können sich junge Eltern kennenlernen und in Ruhe austauschen. Etwaige Fragen oder Anliegen können dort mindestens einmal im Monat mit einer Familienbesucherin besprochen werden, auf Wunsch auch anonym. Die Termine der Treffs sind auf der Website des Projektes veröffentlicht.

Das Neugeborenen-Besuchsprogramm ist ein privates Projekt der Bürgerstiftung für den Landkreis Fürstenfeldbruck. Das Projekt wird zu 90 Prozent vom Landkreis finanziert. Die restlichen 10 Prozent sowie Gelder für besondere Maßnahmen, die sich aus der Arbeit mit den Familien ergeben, muss die Bürgerstiftung über Spenden und Stiftungsgelder selbst aufbringen. Willkommen im Leben freut sich deshalb über jede Spende an Konto 400,VR-Bank FFB, BLZ 701 633 70, oder Konto 188 460 0, Sparkasse FFB, BLZ 700 530 70.

Das Team von „Willkommen im Leben“ ist erreichbar unter 08141-888277 oder willkommen@buergerstiftung-lkr-ffb.de.

Meistgelesene Artikel

Bedrückende Stimmung im Sitzungssaal

Fürstenfeldbruck – Brucks 53-jähriger Oberbürgermeister Klaus Pleil (BBV) ist nach Feststellung einer amtsärztlichen Untersuchung auf Dauer …
Bedrückende Stimmung im Sitzungssaal

"Probleme vor Ort lösen"

Fürstenfeldbruck – Die Bewältigung der Flüchtlingskrise war das beherrschende Thema beim Neujahrsempfang der Brucker CSU im Churfürstensaal des …
"Probleme vor Ort lösen"

Drei Autos prallen gegen Bäume

Landkreis - Gleich dreimal passierte es, an drei verschiedenen Stellen: Autofahrer prallten gegen Bäume, nachdem sie die Kontrolle über ihren Wagen …
Drei Autos prallen gegen Bäume

Kommentare