MdL Alex Dorow teil aus

Dr. Thomas Goppel gratuliert seinem Stimmkreis-Nachfolger Alex Dorow zum überzeugenden Kandidaten-Wahlergebnis. Foto: Schäftlein

Die im Gasthaus Hartl erschienenen 84 Delegierten legten sich im Stimmkreis 119 (Landsberg und Füstenfeldbruck-West) eindeutig auf die Direktkandidaten Alexander Dorow, Landsberg, für den bayer. Landtag, und Josef Loy, Eresing, in Wiederwahl für den oberbayerische Bezirkstag 2013 fest. Der/die Bezirkstagsangehörige für FFB wird noch in einer separaten Wahl etwa Mitte November ermittelt.

 Zur Delegiertenversammlung begrüßte MdL-Neuling Alex Dorow die Landesgruppenvorsitzende und MdB Gerda Hasselfeldt, CSU-General Alexander Dobrindt, Staatsminister a.D. und MdL Dr. Thomas Goppel, CSU-Bezirkstagsvorsitzenden Josef Loy, die Oberbürgermeister Sepp Kellerer, Fürstenfeldbruck, und (seit dem 3. Mai 2012) Mathias Neuner, Landsberg, sowie die CSU-Kreisvorsitzende in FFB, Gabriele Off-Nesselhauf, und den stv. CSU-Kreisvorsitzenden Michael Klein aus Moorenweis. In seinem Rundumschlag und Landtagsbericht über Ergebnisse, Erkenntnisse und Eindrücke wurde kein politischer Gegner in Bund und Ländern geschont, selbst Koalitionspartner bekamen ihr Fett weg: Bemerkenswert für die Kürze seiner Landtagszugehörigkeit. „Ich habe schnell gelernt! Die Arbeit im Landtag ist wichtig! Die CSU ist keine Klientelpartei, sondern von Volksnähe geprägt.“ So manifestierte Dorow seinen Fortschrittsglauben an den bayerischen Ordnungsstaat, den zu vermeidenden Generationenkrieg und eine bäuerliche Landwirtschaft. „Wir sind kein Bedienungsladen und reden keinem nach dem Mund.“ Und im Hinblick auf die Landtagswahl 2013: „Bayern ist zu schade für einen zusammengewürfelten Haufen von Parteien!“ Ein besonderer Dank des neuen Direktkandidaten der Christlich-Sozialen ging an den langjährigen Stimmkreis-Vorgänger Dr. Thomas Goppel, der den Weg für ihn freigemacht  hatte. Ausführlicher der Lagebericht von Bezirksrat Josef Loy, der seine Aufgaben im oberbayerische Bezirkstag seit 2003 für die CSU wahrnimmt und dort der Fraktion seit 2008 vorsteht. Loy bekannte, im Bezirk lieber mit der SPD zu kooperieren: „Das sind verantwortungsbewußte Leute. Die von der FDP sind mir einfach zu grün.“ Immerhin verwalte der oberbayerische Bezirkstag für seine überwiegenden sozialen Aufgaben einen Haushalt von 1,4 Mrd. Euro, wozu der Landkreis Landsberg immerhin 20 Millionen und der Landkreis Fürstenfeldbruck 25 Millionen Euro beisteuere. Loy, zusammen-fassend: „Die CSU ist die einzige Partei nah am Menschen.“ An die schriftlichen Wahlvorgänge für die Kandidaten Alexander Dorow und Josef Loy schloß sich per Akklamation die Kandidatur 2013 von Dr. Thomas Goppel auf der Oberbayern-Liste an (auf der er schon einmal zu seinem Landtagseinzug 1974-78 stand), was einstimmig bejaht wurde. Zum Abschluß der Veranstaltung erfolgte die Wahl von jeweils zehn Delegierten und ihrer Ersatzdelegierten für die Wahlkreisdelegiertenversammlung. Darunter: Michael Klein, Moorenweis, Hans Schilling, FFB, und Emanuel Staffler, Türkenfeld, sowie Gabi Kuhnke, Schöngeising, Dr. Gerald Kurz, Grafrath, und Oskar Michael Ostermeir, Kottgeisering.

Meistgelesene Artikel

Rauschende Ballnacht

Fürstenfeldbruck – Über 550 begeisterte Tänzer haben den Jahreswechsel zusammen mit der Heimatgilde „Die Brucker“ im ausverkauften Stadtsaal …
Rauschende Ballnacht

Mülleimer peppen Stadtbild auf

Fürstenfeldbruck – Schülerunternehmen „Royal Trashmasters“ verschönert in Zusammenarbeit mit der Stadt Abfallbehälter der Innenstadt mit …
Mülleimer peppen Stadtbild auf

Parteiloser Thomas Lutzeier kandidiert

Fürstenfeldbruck – „Ich mache es! Ich will Bürgermeister werden!“, dies gab Thomas Lutzeier am Sonntag in facebook in einer Gruppe bekannt, die er …
Parteiloser Thomas Lutzeier kandidiert

Kommentare