Schwerverletzter   – Beim Abholen von Fliesen  irrtümlich Türe des Hackschnitzelbunkers geöffnet  und abgestürzt 

64–jähriger fiel auf Baufirmen-Gelände 3 m tief in den Hackschnitzel-Bunker 

+
Der Schwerstverletzte wurde reanimiert und mit einem Rettungshubschrauber in ein Münchner Krankenhaus geflogen. 

Alling – Ein folgenschwerer Irrtum führte am 25. Juni morgens gegen 8.30 Uhr zu einem lebensgefährlichen Sturz auf dem Gelände einer Allinger Baufirma: Dort wollten zwei Männer Fliesen aus dem Lager abholen. Einer der beiden, ein 64-jähriger,  öffnete eine Doppeltüre, hinter der er einen Lagerraum vermutete. Stattdessen handelte es sich um den Zugang zum Hackschnitzelbunker der Heizanlage. Der Germeringer stürzte 3 Meter in die Tiefe, er musste reanimiert werden. 

Ein 42-jähriger Fliesenleger und ein 64-jähriger Mann, beide aus Germering, wollten als Kunden der Baufirma Fliesen abholen. Da beide Männer augenscheinlich auf dem Gelände der Baufirma ortsunkundig waren, meldeten sie sich nicht am Empfang an. Stattdessen öffnete der 64-jährige Germeringer eine im Bereich der Lagerhalle befindliche Doppeltüre, weil er dahinter einen Lagerraum für Fliesen vermutete. 

Der 64-jährige war nach seinem Sturz mit dem Kopf auf die Förderschnecke aufgeprallt. Dabei erlitt er ein massives Schädel-Hirn-Trauma.

Tatsächlich handelte es sich um den Hackschnitzelbunker der Heizanlage. Der Germeringer stürzte 3 Meter tief in den Bunker hinab und fiel unten auf die metallene Förderschnecke, die das Heizmaterial in die Brennkammer befördert. Zum Unfallzeitpunkt war diese jedoch nicht in Betrieb. 

Der 64-Jährige  fiel  mit dem Kopf auf die Förderschnecke und zog sich ein massives Schädel-Hirn-Trauma zu. Er musste kurze Zeit später bereits reanimiert werden und wurde per Rettungshubschrauber umgehend in ein Münchner Krankenhaus geflogen. Sein Zustand ist lt. Polizeibericht der PI Germering als sehr kritisch einzustufen.

Meistgelesene Artikel

Erneut tödlicher Verkehrsunfall auf B2

Hattenhofen/Mammendorf - Erneut ereignete sich auf der Bundesstraße 2 zwischen Hattenhofen und Mammendorf ein tödlicher Verkehrsunfall. Erst am 7. …
Erneut tödlicher Verkehrsunfall auf B2

Rauschende Ballnacht

Fürstenfeldbruck – Über 550 begeisterte Tänzer haben den Jahreswechsel zusammen mit der Heimatgilde „Die Brucker“ im ausverkauften Stadtsaal …
Rauschende Ballnacht

Mülleimer peppen Stadtbild auf

Fürstenfeldbruck – Schülerunternehmen „Royal Trashmasters“ verschönert in Zusammenarbeit mit der Stadt Abfallbehälter der Innenstadt mit …
Mülleimer peppen Stadtbild auf

Kommentare