Bundespolizei setzte auch Hubschrauber  ein – Menschenschmuggel nicht auszuschließen

Eritreerin überquerte vier Bahngleise – Bahnverbindung zwei Stunden unterbrochen 

Symbolfoto Bundespolizei, München

Althegnenberg – Wegen Personen im Gleis im Bereich Althegnenberg (Lkr. Fürstenfeldbruck) war die Bahnverbindung München - Augsburg am  Abend (11. August) für fast zwei Stunden gesperrt. Die Bundespolizei setzte zur Streckenabsuche auch einen Polizeihubschrauber ein. Wie sich herausstellte, hatte  eine 22-jährige Eritreerin, die angeblich mit einer Gruppe unterwegs war, alle vier Gleise der Bahnverbindung München-Augsburg überquert. 

Ein Triebfahrzeugführer der Deutschen Bahn AG meldete gegen 19:00 Uhr bei Bahnkilometer 40,2 eine Person im Gleis. Er sah wie eine Frau alle vier Gleise der Bahnverbindung München - Augsburg überquerte. Daraufhin stoppte er seinen Zug. Die Gleisüberschreiterin, eine 22-jährige Eritreerin, blieb in der Nähe des Zuges stehen. Der Notfallmanager war wenig später vor Ort. Ihm gegenüber gab die Frau an, vier bis fünf weitere Personen wären mit ihr unterwegs gewesen. Wo diese verblieben waren, wusste sie allerdings nicht.

Weil nicht ausgeschlossen werden konnte, dass sich weitere Menschen in Lebensgefahr im Gleisbereich befinden, startete zur Streckenabsuche ein Polizeihubschrauber der Bundespolizei in Oberschleißheim. Die Absuche der Gleise aus der Luft und am Boden verlief ergebnislos, so dass die Bahnstrecke gegen 20:50 Uhr wieder freigegeben werden konnte. Im Zugverkehr entstanden erhebliche Verspätungen.

Die 22-jährige Eritreerin wurde von der Streife mit an den Münchner Hauptbahnhof genommen und hier der Registrierung für Asylsuchende zugeführt. Die Frau konnte sich mit englisch nur sehr schlecht verständlich machen. Wo sie herkam und wer die anderen Personen waren, konnte leider nicht in Erfahrung gebracht werden.

Es wird in alle Richtungen ermittelt, wobei auch Menschenschmuggel nicht ausgeschlossen werden kann.

Meistgelesene Artikel

Erneut tödlicher Verkehrsunfall auf B2

Hattenhofen/Mammendorf - Erneut ereignete sich auf der Bundesstraße 2 zwischen Hattenhofen und Mammendorf ein tödlicher Verkehrsunfall. Erst am 7. …
Erneut tödlicher Verkehrsunfall auf B2

Bedrückende Stimmung im Sitzungssaal

Fürstenfeldbruck – Brucks 53-jähriger Oberbürgermeister Klaus Pleil (BBV) ist nach Feststellung einer amtsärztlichen Untersuchung auf Dauer …
Bedrückende Stimmung im Sitzungssaal

Famata erfolgreich behandelt

Fürstenfeldbruck – Als Fatama Cephas vor vier Jahren das erste Mal im Klinikum behandelt worden ist, war sie acht Jahre alt. Nach einem Sturz ist ihr …
Famata erfolgreich behandelt

Kommentare