In Grube gestürzt

+
Am Freitagnachmittag stürzte der Arbeiter in eine etwa drei Meter tiefe Grube.

Mammendorf – Kurz vor Feierabend ist vergangenen Freitag ein 44-jähriger polnischer Arbeiter von einer Kellerschalwand in die frische Baugrube gestürzt. Dabei zog er sich dabei schwere Verletzungen zu. Ein Rettungshubschrauber brachte den Mann sofort in eine Münchner Klinik.

Die Arbeiter an der Baustelle am Mammendorfer Sonnenweg waren gerade dabei am Freitag gegen 17.30 Uhr aufzuräumen, als der Arbeiter in die fast drei Meter tiefe Grube stürzte. Er wurde von Kräften der Feuerwehr Mammendorf geborgen und anschließend mit einem Rettungshubschrauber in eine Münchner Klinik verbracht. Glücklicherweise sind seine Verletzungen nicht lebensbedrohlich. Durch den Sturz zog er sich einige Brüche und eine Lungenverletzung zu.

Meistgelesene Artikel

Rauschende Ballnacht

Fürstenfeldbruck – Über 550 begeisterte Tänzer haben den Jahreswechsel zusammen mit der Heimatgilde „Die Brucker“ im ausverkauften Stadtsaal …
Rauschende Ballnacht

Mülleimer peppen Stadtbild auf

Fürstenfeldbruck – Schülerunternehmen „Royal Trashmasters“ verschönert in Zusammenarbeit mit der Stadt Abfallbehälter der Innenstadt mit …
Mülleimer peppen Stadtbild auf

Erneut tödlicher Verkehrsunfall auf B2

Hattenhofen/Mammendorf - Erneut ereignete sich auf der Bundesstraße 2 zwischen Hattenhofen und Mammendorf ein tödlicher Verkehrsunfall. Erst am 7. …
Erneut tödlicher Verkehrsunfall auf B2

Kommentare