Bauernhofmuseum Jexhof wird Partner in einem Forschungsprojekt der VW-Stiftung – Einsatz des Wärmesystems Temperierung

Nicht sichtbar ist die Temperierleitung unter Putz im Schlafzimmer des alten Bauernhauses im Jexhof verlegt. Fotos: Jexhofverwaltung

Am 28.11.2011 fand im Alten Hof in München die Auftaktveranstaltung zu diesem Forschungsprojekt statt. Veranstalter war die Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern, deren Leiter, Landeskonservator Dr. Michael Henker, alle Projektpartner herzlich begrüßte. Vor über einem Jahr hatte die Landesstelle sich mit einem Antrag bei der Volkswagen-Stiftung im Programm „Forschung in Museen“ um finanzielle Förderung des Projekts beworben. Im November dieses Jahres erhielt sie die Bewilligung. Mitantragsteller sind neben der Landesstelle das Fraunhofer Institut für Bauphysik in Holzkirchen, der Lehrstuhl für Bauphysik an der Universität Stuttgart und der Lehrstuhl für Restaurierung, Kunsttechnologie und Konservierungswissenschaft an der TU in München.

Partner im Projekt sind 17 kleine und mittelgroße Museen aus ganz Bayern. „Wir freuen uns, aus der Vielzahl von bayerischen Museen für dieses wichtige Projekt ausgewählt worden zu sein“, sagte Dr. Reinhard Jakob, Museumsleiter am Jexhof. „Wir erwarten uns neue Erkenntnisse, die durchaus auch im Hinblick auf die Energiewende von höchstem Interesse sein könnten, denn es geht beim Temperieren auch um effizienten Energieeinsatz.“ Die Museumsanlage wurde in verschiedenen Phasen (1987 und 2002) überwiegend temperiert und besitzt ein seit 2010 von einer Pelletsheizzentrale gespeistes Mini-Fernwärmenetz. In den beteiligten Museen werden nun Untersuchungen und Messungen an den bereits eingebauten Temperierungen vorgenommen. Neben Untersuchungen zum Temperiersystem an sich werden dessen Auswirkungen auf die Gebäudesubstanz, das Raumklima und die darin verwahrten und präsentierten Sammlungsgegenstände untersucht. Das Projekt ist auf eine Dauer von vier Jahren angelegt. Im Winter 2012 wird ein Kolloquium Gelegenheit geben, erste Ergebnisse vorzustellen und zu diskutieren.

Meistgelesene Artikel

Erneut tödlicher Verkehrsunfall auf B2

Hattenhofen/Mammendorf - Erneut ereignete sich auf der Bundesstraße 2 zwischen Hattenhofen und Mammendorf ein tödlicher Verkehrsunfall. Erst am 7. …
Erneut tödlicher Verkehrsunfall auf B2

Bedrückende Stimmung im Sitzungssaal

Fürstenfeldbruck – Brucks 53-jähriger Oberbürgermeister Klaus Pleil (BBV) ist nach Feststellung einer amtsärztlichen Untersuchung auf Dauer …
Bedrückende Stimmung im Sitzungssaal

Famata erfolgreich behandelt

Fürstenfeldbruck – Als Fatama Cephas vor vier Jahren das erste Mal im Klinikum behandelt worden ist, war sie acht Jahre alt. Nach einem Sturz ist ihr …
Famata erfolgreich behandelt

Kommentare