Brucker Berufsschülerin zählt zu den 18 Jahrgangsbesten im Zuständigkeitsbereich der Kammer Obb., Niederbayern und Schwaben 

Steuerberaterkammer ehrte Laura Willibald für Bestnote

+
Dr. Hartmut Schwab, Präsident der Steuerberaterkammer München, Staatssekretär Georg Eisenreich vom Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst und der Vorsitzende des Kammer-Prüfungsausschusses, Kurt Hengsberger (v.l.n.r.), gratulieren Laura Willibald zur bestandenen Prüfung.

Fürstenfeldbruck/München – Die frisch gebackene Steuerfachangestellte Laura Willibald, Schülerin der Berufsschule in Fürstenfeldbruck, wurde von der Steuerberaterkammer München bei einer Feier in der Landeshauptstadt für ihren sehr guten Ausbildungsabschluss geehrt. Damit zählt die Pfaffenhofenerin zu den 18 Jahrgangsbesten im Zuständigkeitsbereich der Kammer, Oberbayern, Niederbayern und Schwaben.

 Fünf von ihren Mitschülern der Berufsschule Fürstenfeldbruck hatten ebenfalls an der Prüfung teilgenommen. Von ihnen haben alle bestanden. Im gesamten Kammergebiet haben diesmal 267 Schüler die Prüfung geschrieben – 253 von ihnen mit Erfolg. Bei der Feier gratulierte Kammerpräsident Dr. Hartmut Schwab den Geehrten ganz herzlich – nicht nur zur mit Bravour bestandenen Prüfung, sondern auch zur Berufswahl. Er sagte: „Steuerberater und damit auch Steuerfachangestellte werden immer gebraucht, von den Firmen ebenso sehr wie von den Steuerbürgern.“ Und so vielfältig die Mandanten seien, so abwechslungsreich sei der Beruf. „Er hat längst nicht nur etwas mit Zahlen und Aktenstapeln zu tun“, betonte Schwab.  

Steuerfachangestellte könnten ihren Mandanten in vielen Lebenslagen helfen und sie beraten. „Genau das bereitet bei dieser Tätigkeit so viel Freude“, sagte er. Neben seiner Vielfalt biete der Beruf zudem die besten Aufstiegschancen, dazu zählten attraktive Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten zum Steuerfachwirt und zum Steuerberater. In diesem Zusammenhang lobte der Kammerpräsident die Steuerberatungskanzleien, die dem Nachwuchs nicht nur Ausbildungsplätze zur Verfügung stellten, sondern junge Mitarbeiter auch darüber hinaus bei ihrem beruflichen Werdegang unterstützten. „Wer ausbildet, engagiert sich für die Zukunft unseres Berufsstands“, betonte Schwab. An die Absolventen appellierte er, in ihrem Bekanntenkreis für die Ausbildung zu werben. Viele junge Menschen wüssten gar nicht, was genau man im Steuerfach mache und dass sie selbst bestens dafür geeignet seien.  

Staatssekretär Georg Eisenreich vom Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst würdigte die große Leistung der Prüfungsabsolventen: „Sie haben einen der anspruchsvollsten Ausbildungsberufe erlernt und damit die Grundlage für Ihren erfolgreichen beruflichen Lebensweg gelegt. Sie haben nun die Chance auf eine glänzende Karriere, aber auch die Möglichkeit, als Steuerfachangestellter zuverlässiger Mitarbeiter einer Kanzlei zu bleiben. Egal wofür Sie sich entscheiden, Sie sind in der Kanzlei eine geschätzte Kraft.“ Mit Champions verglich Arpad Kozicz, der Schulleiter der Städtischen Berufsschule für Steuern München, die frisch gebackenen Steuerfachangestellten. Ihre Leistungen seien meisterlich, da die Absolventen der Steuerberaterkammer München deutschlandweit die besten Ergebnisse in der Abschlussprüfung erzielt hätten.

Kozicz lobte darüber hinaus die ausbildenden Kanzleien, die Lehrer, die Steuerberaterkammer München sowie die Familien der Prüflinge: „Sie alle haben den Nachwuchs beim Bewältigen der hinter ihnen liegenden Aufgaben nach Kräften unterstützt.“ Für die künftigen Aufgaben wünschte der Schulleiter den Absolventen denselben Ehrgeiz und Erfolg, den sie bisher bewiesen haben. 

Informationen zum Beruf des Steuerfachangestellten sind im Internet unter www.mehr-als-du-denkst.de und unter www.steuerberaterkammer-muenchen.de in der Rubrik „Steuerberater & Mitarbeiter“ zu finden. Schulen, die am Berufsinformationstag in der Städtischen Berufsschule für Steuern teilnehmen wollen, können sich an die Kammer wenden. Ansprechpartnerin ist Monika Mini, Telefon: 089 157 902 25, E-Mail:

m.mini@stbk-muc.de 

Rebekka Baumgärtner

Meistgelesene Artikel

Erneut tödlicher Verkehrsunfall auf B2

Hattenhofen/Mammendorf - Erneut ereignete sich auf der Bundesstraße 2 zwischen Hattenhofen und Mammendorf ein tödlicher Verkehrsunfall. Erst am 7. …
Erneut tödlicher Verkehrsunfall auf B2

Rauschende Ballnacht

Fürstenfeldbruck – Über 550 begeisterte Tänzer haben den Jahreswechsel zusammen mit der Heimatgilde „Die Brucker“ im ausverkauften Stadtsaal …
Rauschende Ballnacht

Mülleimer peppen Stadtbild auf

Fürstenfeldbruck – Schülerunternehmen „Royal Trashmasters“ verschönert in Zusammenarbeit mit der Stadt Abfallbehälter der Innenstadt mit …
Mülleimer peppen Stadtbild auf

Kommentare